Schulalltag

Alltagssituationen an Schulen

Beispiel 1:
Frau Fachlehrerin B. stellt dem Schüler Maier Max die Frage:
„Max, hast du den Informationszettel über die schulfreien Tage unterschreiben lassen?“
Antwort von Max: Hä?
Beispiel 2:
Frau Fachlehrerin B. und Frau Fachlehrerin F.  befinden sich auf dem Gang und sprechen miteinander.
Zwei Schülerinnen tauchen auf, grüßen nicht und platzen mit ihrem Anliegen laut brüllend in das Gespräch.
Frau Fachlehren F. ersucht die Schülerinnen höflich etwas zu warten, sie werde gleich Zeit haben.
Erneut platzen andere Schüler in das Gespräch der Lehrerinnen.
Beispiel 3:
Der Klassenkassier Maier Max möchte Geld von seiner Mitschülerin Nina absammeln. Er macht das mit der Frage: „He du, von dir kriag i no zwei Euro!“
Beispiel 4:
Susi wirft einen Zettel, den sie in ihrem Bankfach findet, den sie selbst dort aber nicht abgelegt hat, achtlos zu Boden.
Der Lehrer fordert sie auf, den Zettel in den dafür vorgesehenen Behälter zu werfen.
Susis Antwort:
„I sicher net, weil i hobn dort a net einiglegt. Wozua hobn wir denn Putzfrauen an der Schul? Die kriagn jo zahlt dafür, dass den Dreck wegramen. I mecht sie net arbeitslos machen!“
Beispiel 5:
Eine Lehrerin korrigiert gerade im Konferenzzimmer einen Aufsatz. Sie möchte den Satz zu Ende lesen.
An die Tür des Konferenzzimmers wird nicht geklopft, sondern man muss Angst haben, dass die Tür beschädigt wird.
Genervt geht die Lehrerin zur Tür und fragt: „Was gibt es?“
Max steht grinsend vor der Tür und sagt: „Ich möchte die B.  haben.“
Beispiel 6:
Ein Schüler stolpert über einen Sessel.
Reaktion vieler seiner Mitschüler: Lachen
Beispiel 7:
Situation nach der großen Pause. Die Stunde hat bereits begonnen. Der Lehrer steht in der Klasse. Max reißt die Tür auf, nimmt einen Schluck aus der Flasche, beißt noch von seinem Jausenbrot ab.
Der Lehrer ermahnt ihn, der gesamte Unterricht ist gestört.
Max meint nur grinsend: „ Ich bin mit der Jause nicht fertig geworden, ich bin eh gleich fertig.“

Advertisements

2 Antworten zu “Schulalltag

  1. Die Beispiele sind echt super – direkt aus dem Schulalltag gegriffen. LG Ulli

  2. Das ist eine dezente Kostprobe…
    Es gibt deftigere Kommentare von Schülerinnen und Schülern, die an dieser Stelle besser ungesagt bleiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s